Archive for the 'vom Ivo' Category

Der Schleimbeutel

Sonntag, 13.01.2013, 16:51 | Fernsehen, vom Ivo | Ivo

Mehr davon: Walulis sieht fern

Man sollte ja keine Witze machen, aber …

Sonntag, 08.01.2012, 20:16 | Boulevard, Verkehr, vom Ivo | Ivo

Frisch von eurer Lieblings-Gaffer-Website:

Der junge Mann war am Morgen früh von Lindenholz auf der Lindenstrasse in Richtung Linden unterwegs. In einer Rechtskurve […] kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte in einen allein stehenden Baum […]

Lasst mich raten … es war eine Linde?

Weil 2.7 schon fast 3.0 ist

Montag, 25.01.2010, 16:51 | arminundivo.ch, Internet, Meta, vom Ivo | Ivo

Seit heute ist arminundivo.ch auch im Web 2.0 … oder ist das jetzt schon Web 3.0?? Weil wir uns nicht so ganz einigen konnten, nennen wir das ganze einfach nach Firefoxmanier völlig willkürlich arminundivo.ch 2.7!
Konkret geht es darum, dass wir jetzt eine Facebook Fanseite haben! Und somit natürlich ganz connected sind und so.
Der Hauptgrund, wieso wir diesen grossen Schritt von arminundivo.ch [ohne Nummer] zu arminundivo.ch 2.7 gemacht haben ist, damit ich endlich meine ganzen 140-Zeichen-langen Gedanken irgendwo ausschütten kann, ohne mich schlecht zu fühlen, euch mit einem Blogeintrag (wie diesem) eine kostbare Minute eures Lebens weggenommen zu haben.
Also: WERDET FANS und kommentiert und liket und sharet und schickt uns Einladungen für die Knuddelbär-Applikation und was es nicht alles gibt!

Einhorn + Gummiband = ?

Dienstag, 03.03.2009, 1:08 | Internet, Malen, vom Ivo | Ivo

Heute habe ich wohl zum ersten Mal im Internet einem Werbebanner Folge geleistet. Die simple Nachricht, “Unicorns + rubber band = Unicorn Slingshot” fand bei mir sofort Anklang.

Mit der Freude eines Kindes an Weihnachten fand ich dann heraus, dass man auf der damit verlinkten Website Scribbls.com auch selbst Bilder malen kann; und wer das alte arminundivo.ch kennt, weiss, dass wir Bilder mögen.

Also, der arminundivo.ch-Scribbls-Wettkampf ist eröffnet! (Mitmachen: einfach Link in Kommentare posten!)

Vorsichtsmassnahmen gegen die Vernunft

Freitag, 17.10.2008, 12:28 | Gesellschaft, Technologie, vom Ivo | Ivo

Die allgemeine Meinung der Forschung ist klar: Mobiltelefone haben keinen nachweisbaren Einfluss auf die menschliche Gesundheit. Die allgemeine Meinung der Bevölkerung ist ebenfalls klar: Handys sind schädlich. Sie müssen schädlich sein, denn sie sind eine neue Technologie und sie strahlen. Aber sie sind doch viel zu praktisch, um ohne sie zu leben.
Deshalb schlägt Dr. David Servan-Schreiber und sein zwanzigköpfiges Team 8 (ziemlich lustige) Vorsichtsmassnahmen vor*:

  • Kinder unter 12 Jahren sollen Mobiltelefone nur im Notfall verwenden
  • Während einem Anruf sollte das Handy mindestens ein Meter vom Körper entfernt gehalten werden. Benutzen Sie den Lautsprecher oder ein Hands-Free-Set.
  • Bleiben Sie mindestens einen Meter von telefonierenden Personen entfernt.
  • Vermeiden Sie wenn möglich, das Mobiltelefon auf sich zu tragen, auch im Ruhezustand. In der Nacht sollte das Telefon nicht in der Nähe aufbewahrt oder ganz ausgeschalten werden.
  • Benutzen Sie das Telefon für kurze Anrufe. Ziehen Sie für lange Anrufe das Festnetz vor.
  • Während Anrufen regelmässig das Ohr wechseln.
  • Vermeiden Sie das Handy bei schlechtem Empfang und während schneller Fortbewegung im Auto oder im Zug.
  • Ziehen Sie die Kommunikation per SMS vor, um die Dauer der Bestrahlung und die Distanz zum Mobiltelefon zu vermindern.

Und wer jetzt noch Angst hat, sollte sich vielleicht überlegen, ganz auf sein Handy zu verzichten.

* So erschienen in der Genfer Gratis-Wochenzeitung GHI