Archive for the '20Minuten' Category

Bitte mehr Gebühren

Dienstag, 10.04.2012, 11:16 | 20Minuten, Computer, Internet, Politik | Armin

Die Grünen haben eine Downloadgebühr vorgeschlagen.
Diese soll anhand der Internetbandbreite oder des gebrauchten Datenvolumens vom Provider erhoben werden. Das Geld soll dann an die SUISA gehen und von dort aus an die Künstler.
Wie die SUISA die “entlöhnten” Künstler auswählen soll, steht wohl in den Sternen. Verlaufen Gratisdownloads proportional zu CD verkäufen?

Aber abgesehen davon, wie der Ablauf genau sein und funktionieren soll, sehe ich noch ein oder zwei Probleme:
Wenn ich online Musik kaufe, z.B. im iTunes Store oder bei Amazon. Und ich lade diese runter, zahle ich Uhrheberrechtsgebühren:
1. für das Lied (inkl. SUISA-Gebühren natürlich)
2. für die Datenmenge (weil ich ja das Lied runterlade)
3. für den Datenträger, falls ich das Lied z.B. auf CD brenne (denn dort ist auch eine Abgabe im Preis drin…)
4. für den MP3 Player (in dessen Preis (oha Genitiv) ebenfalls schon eine Gebühr drin ist)

Wenn ich aber über ein öffentliches Netz (z.B. statt Luzern oder die nette technisch unversierte Grossmutter von nebenan) die Musik aus nicht offiziellen Kanälen beziehe:
– Zahle ich nichts für das Lied
– Zahlen andere für die Datenmenge

Wir könnten ja auch Abfallgebühren berechnen, je nachdem vor wessen Haus der Sack steht… Der Müllmann führt dann eine Liste und legt Rechnungen in die Briefkästen… (Gäbe allerdings interessante Bilder am Morgen bevor der Müllwagen kommt…)

Oder, ähnlich der Berechnung nach Datenrate, könnten wir auch die Müllgebühr anhand der Fassadenbreite berechnen. Denn, wer mehr Platz hat, stellt sicher auch mehr Müllsäcke raus…

Offene Botschaft:

Liebe Grüne,
Nein!
Freundliche Grüsse
Armin

Die 2 Seiten einer Nachricht

Freitag, 04.06.2010, 10:17 | 20Minuten, Sport | Armin

Seit kurzem brodelt in der Profiradszene ein kleiner Skandal, der vermutlich keiner ist.
Es geht um Motoren, die man in der Sattelstange montiert zur Leistungssteigerung und zur Radfahrerentlastung nutzen könnte.
Natürlich wäre dies absolut nicht in Ordnung, allerdings meint der Hersteller solcher Motoren selber, dass diese viel zu laut seien, um nicht aufzufallen.
Ein logisches und deutliches Nein muss unsere Medienlandschaft jedoch nicht interessieren, schliesslich kann man sich einfacher empören, wenn man keine Fakten kennt.
Das schönste daran finde ich aber ein Zitat aus einem Artikel von 20 Minuten.

Wenn das wahr ist, ist das schlimmer als Doping. Das ist Betrug.

Dass diese Aussage von einem Radteamchef kommt ist ja nicht weiter überraschend, doch was will er uns sagen?
Er vermittelt uns (vermutlich unbewusst) also, dass der Gebrauch von Doping im Radsport kein Betrug ist. Das lässt natürlich interessante Rückschlüsse auf die Fahrer unter seinen Fittichen zu… Das werde ich hier allerdings unterlassen.
Lustig finde ich die Aussage aber allemals. Man erhält den Eindruck, dass sich dieser Mann bereits so an den Dopingbeschiss gewöhnt hat. Aber er scheint auch zu wissen, dass es nicht in Ordnung ist, Doping zu nehmen.
Im Stil von: “Was machen die? Das ist ja noch schlimmer als das was wir so tun…”

Willst du heute noch Sex? Oder aufs Rütli?

Freitag, 20.07.2007, 23:24 | 20Minuten, Internet | Armin

Da komme ich nichts böses ahnend vom Militär nach Hause und lese meine Mails und da steht:
“Du willst Heute noch realen Sex haben?”
So weit so gut, denke ich zuerst, ist halt wiedermal SPAM.
Da fällt es mir wie Schuppen vom Fisch… Das Mail wurde empfangen um 23:41! Das muss schon ein ziemlich schneller Service sein, um mir in 19 Minuten noch zu Sex zu verhelfen!

Ebenfalls heute, habe ich im 20 Minuten eine Petition von meinen geliebten Schweizer Demokraten gefunden, die dort finden, dass die Organisation der Rütlifeier auch “an Organisationen mit ideeller Verbundenheit zur Schweiz und Liebe zur Heimat delegiert werden können” solle. Das brachte mich auf eine wahnsinnig tolle Idee: Wieso können wir das Rütli am 1. August nicht einfach den Nationalorientierten Menschen überlassen? Sollen die dort feiern, die Lieder singen, die sie wollen und von mir aus auch komische Grüsse praktizieren. Um das Ganze zu perfektionieren könnte man gleichzeitig auch den “Gegenpol” (das wären dann entweder die “Nationalunorientierten” oder die “Unnationalorientierten”) auf das Rütli schicken und so könnten wir innerhalb einiger Jahre die gesamten Extremismusprobleme lösen…

Armin

Endlich vorbei! / Kreuzzug

Donnerstag, 19.10.2006, 18:34 | 20Minuten, Armins BM Abschluss, Politik | Armin

Zuerst: JUHUUU! Die BM ist mit dem heutigen Tage vollendet.. Naja die Diplomfeier steht noch aus, wer weiss, vielleicht bin ich ja doch durchgefallen… Aber jetzt heisst es ausspannen und das Zimmer in Ordnung bringen, bevor der grüne Teil des Lebens beginnt.

Witzig fand ich einen Artikel in 20Minuten, zum Esprit Katalog, in dem anscheinend ein Modell mit Hakenkreuzknöpfen vorgestellt werde…
Dazu war ein Bild der Knöpfe abgedruckt und eigentlich sind es 4 Vierecke und nicht ein Hakenkreuz und ich dachte, die Person die so etwas darin gefunden hat, die bräuchte eigentlich Hilfe…
Dann habe ich auf 20min.ch nach dem Artikel gesucht und habe ihn auch gefunden, dort sehen die Knöpfe allerdings viel mehr nach Hakenkreuzen aus, also kam in mir der Gedanke auf, dass sind doch gar nicht dieselben Knöpfe…
Also suche ich auf Express.de, woher das Foto anscheinend kommt und ich finde einen Artikel, laut dem der Welt-Chef von Esprit gesagt hat:

Ich werde eine Anweisung herausgeben, dass wir in Zukunft eigene Knöpfe dieses Stils kreieren, die ein unverdächtiges Muster haben. Außerdem werden wir Mitarbeiter darauf ansetzen, die politische Korrektheit unserer Produkte nochmals zu überprüfen.

Ist es nicht irgendwie krank, wie paranoid man 60 Jahre nach dem 2. Weltkrieg noch ist?

Gleicherzeits an einem anderen Ort nämlich in Roggwil im Kanton Bern, wird an einer öffentlichen Schule das Tragen von Schweizerkreuz-Shirts verboten, weil diese Kleidung ausländische Schüler provozieren könnte.
Ich bin ja nicht wirklich ein Patriot, ich meine, ich mag die Schweiz, aber was läuft hier eigentlich?
Darf man dann auch keine Fussballshirts anziehen, weil es Fans eines anderen Teams provozieren könnte?
Werden Nike-Shirts verboten, weil es Adidasträger provoziern könnte?
Ich frage mich, wer sich in der Schweiz von einem Schweizerkreuz provozieren lässt und was der dann überhaupt hier macht…

Bin ich jetzt Rechtsextrem?

Armin

Israel vs. Palästina: Der Kampf

Mittwoch, 30.08.2006, 22:57 | 20Minuten, Alltag, Armins BM Abschluss, Politik | Armin

Ja Politik ist heutzutage keine einfache Sache mehr. Während man in Palästina seit Jahrzehnten den Konflikt zwischen den Juden und den Palästinensern mitansehen muss, denke ich mir: (Zitat Wise Guys) “Früher war alles besser!”
Denn eigentlich könnte man nach alter Tradition die jeweils besten Krieger des Stammes aufeinander losgehen lassen, während man heute lieber mit Tausenden von Menschenleben spielt.

Heute im 20Minuten, habe ich übrigens eine interessante Artikelkonstelation gesehen. Da steht ein Artikel über Product Placement in einem Film der im Auftrag des Schweizer Fernsehens gedreht wurde, in dem Feldschlösschen Bier getrunken werden soll…
Eigentlich natürlich nur alkoholfreies Feldschlösschen Bier, aber angeblich sollen da auch richtige alkoholhaltige Bierflaschen zu sehen sein. Dies ist natürlich böse, da Alkoholwerbung im Fernsehen ja bei uns verboten ist.
Und gleich darunter berichtet 20Minuten über eine Tequila-Firma, die aufgekauft wurde und daneben hat es ein Bild, welches 2 Tequilaflaschen von vorne zeigt… Naja, fand ich witzig.

Die Geschichtsprüfung war witzig, völlig anders, als die letzten die ich geschrieben habe, aber mal schauen, vielleicht wird ja was Schlaues daraus.

So jetzt bin ich wieder ruhig.
Armin