Archive for April, 2010

Fischtaktkopfwackel

Donnerstag, 29.04.2010, 11:59 | Essen, Menschen, Musik | Armin

Ich schäme mich ein wenig! Mein letzter Eintrag ist schon so lange her, dass mein Browser die Seite nicht mehr kennt (wenn ich www.a eintippe kommt kein einziger Vorschlag).

Kürzlich war ich an einem Konzert in der Maag Music Hall. Da wir früh genug dafür aber hungrig vor Ort waren, suchten wir uns eine vernünftige Ernährungsmöglichkeit. Mangels guter Ortskenntnisse gingen wir also einfach drauflos und kamen bereits nach kurzer Zeit an einem Fish&Chips-Stand vorbei. Der Stand sah für uns auf den ersten Blick allerdings nicht so gut aus, dass wir uns dort essensmässig vergnügen wollten, deshalb gingen wir an besagter Einrichtung vorbei und ich fragte einige Meter weiter eine scheinbar ortskundige Dame nach einer guten Essensmöglichkeit.
Sie: “Wie wärs mit dem Fish&Chips dort?”
Ich: “Hmm… kann man dort gut essen?”
Sie: “Natürlich! Gut, das muss ich ja sagen, schliesslich bin ich die Besitzerin…”
Bravo Armin! Wenigstens habe ich ihr nicht gesagt, dass er uns im ersten Moment zu heruntergekommen aussah…
Aber wir vernaschten schliesslich doch noch einige Fischknusperli (Rotäugli aus dem Zürisee, mit BIO-Mayosaucenzeugs und so…) und es war tip top fein!
Also meine Empfehlung: Fish&Chips Geroldstrasse sowieso… (Beim Bahnhof Hardbrücke)
Und wenn man schon vor Ort ist, lohnt es sich die DDR Möbel und das DDR Karussel im Hinterhof anzuschauen.

Aber zurück zum Thema, am Konzert spielte eine bekannte Rockabilly Band aus Deutschland, welche gängige Hits in eigener Ausführung spielt. Die Musik war wie erwartet gut, witzig war jedoch die Menge zu beobachten, welche aufgrund von Platzmangel sich kaum bewegen konnte, jedoch zu Beginn der Lieder jeweils wacker mit dem Kopf wackelte wie eine dieser tollen Wackelkopffiguren, welche man sich auf das Armaturenbrett stellen kann. Vermutlich hätte man mit einem Seismographen die Schwingungen in diesem Raum messen können (vielleicht hatte es deswegen Risse im Letzigrund…), auf jedenfall war es aber ein köstlicher Anblick.