Amoklauf

Dienstag, 24.04.2007, 9:11 | Aussergewöhnlich, Internet | Armin

Inzwischen sollten alle von dem Amoklauf an der Virginia Tech gehört haben, wo ein Koreaner 32 Menschen und sich selbst tötete.

Mich interessiert auch nicht der Amoklauf selber, sondern die Dinge die er ausgelöst hat/auslösen wird.
So war schon innerhalb der ersten Stunden auf Fox (Amerikanischer Fernsehsender) ein “Experte” zu hören, der natürlich wusste, dass Computerspiele und Filme schuld sind.
Ich weiss, ich bin kein Psychologe aber wenn nach der Vorgeschichte dieses Studenten hätten die Lehrer ihn eigentlich schon lange in professionelle Behandlung schicken sollen und ich verstehe nicht wie das übersehen werden kann.
-So war er ein Einzelgänger und sprach kaum ein Wort.
-Er schrieb extrem gewaltvolle Theaterstücke: “voller verquerer makaberer Gewalt mit Waffen”
-Eine Englischlehrerin nahm in aus dem Unterricht und unterrichtete ihn einzel, sie bat ihn mehrfach, er solle sich professionell helfen lassen
-Er war mit 8 Jahren aus Korea ihn die Staaten gekommen und sprach dort natürlich ziemlich schlecht Englisch, was ihm viele Hänseleien von Mitschülern einbrachte

Übrigens wurden auf seinem Computer keine auffälligen Spiele gefunden…

Hat der Lehrer nicht die Kompetenz einen Schüler in psychologische Betreuung zu schicken?
Was mich am meisten verwundert hat, waren Videos auf YouTube, die den Täter zum Held ernennen, zusammen mit den Columbine-Tätern. Da gibt es Aussagen wie: “Dank dir werden sie uns nie mehr so behandeln wie früher!”, das sagt mir ja eigentlich, dass es noch viel mehr Schüler/Studenten gibt, die in der Schule gehänselt werden oder unterdrückt und dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der nächste dieser Menschen Amok läuft.
Also wäre doch eigentlich die einzige Lösung einen weiteren zu verhindern, wenn man grossflächig solche Situationen sucht und eliminiert, aber das wäre wohl komplizierter als auf Computerspiele einzudreschen…

Armin

Kommentar schreiben