Re(h)zepte(r)

Sonntag, 07.12.2008, 12:33 | Armin, Gesundheit | Armin

Die letzten Tage war ich gefangen in meiner neuen Diät. Ich habe so 6 Kilogramm in 6 Tagen verloren und ich nenne diese neue Diätform “Angina & Joghurt”!
Empfehlenswert ist sie nicht wirklich, denn sie beinhaltet eine Entzündung der Mandeln, wodurch das Schlucken sehr unangenehm und schmerzhaft wird, so kann man kaum trinken, was natürlich auch zu einem gewissen Wassermangel führt.
Essen kann man eigentlich nur Joghurt, weil man alles andere (z.B. einen Achtel von einem Mailänderli) ungefähr fünfzig mal zerbeissen muss, bevor man es unter grosser Anstrengung schlucken kann… So macht essen wirklich keinen Spass und deshalb nimmt man ab.
Andererseits ist man durch die Krankheit und durch den Mangel an Nährstoffen so geschwächt, dass man sicher keinen Sport treiben kann (2 Stockwerke Treppensteigen ist schon sehr anstrengend).
Inzwischen ist die Heilung ein wenig fortgeschritten und die Schmerzen sind zum grössten Teil verschwunden. Momentan ist das schlimmste, dass ich den Mund nur 1.5 Finger breit öffnen kann. Dies gibt allerdings völlig neue Rezepte, die es auszuprobieren gilt.
Als Beispiel dient mir das deliziöse Croûton-Fondue, funktioniert wie normales Käsefondue, einfach mit Croûtons, dadurch ist es auch möglich die Stücke in den Mund zu bringen.

So, jetzt schaue ich mal, ob inzwischen mehr essen kann als Joghurt.

Kommentar schreiben