Die japanische Invasion

Donnerstag, 21.10.2010, 21:54 | Allerlei | Armin

Was viele nicht wissen, es gibt eine geheime japanische Invasion in Europa. Wer einmal mit dem Auto eine Nacht durch fährt, wird es vielleicht bemerken.
Die Japaner haben heimlich eine unschlagbare Waffe entwickelt: Insekten! In Massen haben sie Mücken, Fliegen und diese Miniviecher, die über dem Mülleimer fliegen, wenn darin Esswaren liegen, entwickelt um uns in den Wahnsinn zu treiben.
Schon die Mücken nerven uns auf verschiedene Arten. Natürlich stechen sie, saugen Blut und spritzen juckendes Gift in unsere Körper. Allerdings gibt es eine sehr gut funktionierende Gegenwaffe, nämlich eine Fliegenfängerin, dies ist jetzt nicht feministisch korrekt für Fliegenfänger, nein, der Trick ist, sich neben einer Frau schlafen zu legen, denn dann werden die japanischen Killermücken nicht den Schnarchsack angreifen, sondern die Grummelfrau nebenan. Die findigen japanischen Insektentwickler (Höhö!) haben dies aber mit Absicht gemacht, denn so, wird nicht nur ein Europäer gestochen und entblutet, nein, man kann noch einen zweiten Nerven! Denn: Die Fliegenfängerin wird beim kleinsten mückenähnlichen Geräusch den Mann dazu zwingen, sie bis zum Tode von einem der beiden Saugerchen (hehe!) zu jagen! Dies durchaus mitten in der Nacht! Denn die Frau kann dazu nicht selber aufstehen, nein, sie muss sich ja vor Mücken schützen. Deswegen bedeckt sie sich bis zu den Augen mit der Bettdecke und weist dem Fliegenjäger und -Sammler mit dem Zeigefinger den Weg zum letzten bekannten Aufenthaltsort.
Um diese Situation zu vermeiden, könnte man natürlich Fliegenfallen aufstellen/-hängen, oder… man könnte auch seine Fliegenfängerin mit diesem Spezialleim von den Fliegenfangspiralen eincrèmen…

Neben den Mücken, gibt es eben noch die Fliegen, die sind zwar in erster Linie nicht gefährlich, denn sie dienen nur der Aufklärung und Nerventreissung, jedoch sind sie die wohl meist erschlagenen Insekten. Sie sind allerdings auch selber schuld, denn wenn z.B. eine Burkatragende Frau ins Kino gehen würde, und sich die Fliege so (ohne zu bezahlen) auf jeden beliebigen Platz setzen könnte, würde sie sich trotzdem auf das winzige bisschen Haut setzen, welches sie überhaupt erreichen kann. Übrigens tragen die Musliminnen diese Burkas freiwillig, denn dank dieser Mückenabschirmung können sie nur noch in den Nasen-/Augenbereich gestochen werden. Allerdings, stellt sich die Frage, wie die Frau eine beim anziehen eingeschlichene Mücke wieder aus der Burka rauskriegt…

Natürlich, denken jetzt alle: “Ja gut, es gibt also Insekten, man könnte da natürlich auch eine Verschwörung vermuten, aber wieso ausgerechnet Japaner?”
Tja, ganz einfach, die Taktiken die sie anwenden, haben sich bereits im zweiten Weltkrieg im Kampf gegen die USA bewährt! Sie lassen die (Kamikaze-)Mücken massenhaft auf unsere Autos crashen, in der Hoffnung, dass die Autos fahruntauglich werden oder gar explodieren! Man muss sich nur einmal ein Auto von vorne ansehen, nachdem man ein paar hundert Kilometer durch die Nacht gefahren ist!

Denkt daran! Es gibt kein entrinnen! Ausser Burkas!
Vielleicht sollten wir eine Burkapflicht für alle Frauen einführen… (Ich denke da an transparente Burkas… und ein Hauch von Nichts darunter…)

1 Kommentar:

  1. evalein hat geschrieben:

    MEHR!!!!

Kommentar schreiben