Die armen Opfer

Dienstag, 05.04.2011, 10:24 | Alkohol, Boulevard, Menschen | Armin

Nur im Blick:
Zwei junge Frauen, knapp über 20 steigen bei einem 27 jährigen zumindest angetrunkenen (SollteNichtMehr-)Fahrer in einen teuren Sportwagen.
Alleine der Fakt, dass er angetrunken ist, sollte für die beiden Mädchen ein Warnsignal sein.
ABER sie drücken sich noch zu zweit auf einen Sitz, der (aha) eigentlich nur für eine Person gedacht wäre.
Für jeden Menschen bei gesundem Verstand, wäre dies der letzte Moment in dem er sagen müsste: “Stopp, ich steig aus, ich bin doch nicht lebensmüde.”
Doch sie sind freiwillig dort eingestiegen und haben das Risiko in Kauf genommen.
Trotzdem. Für den Blick sind sie Opfer, arme junge Mädchen, deren Leben von einem Ferrariraser zerstört wurde.
Mein Beileid für die Angehörigen, der Tod und die schweren Verletzungen, waren unnötig und natürlich ist dies schlimm für eine Familie.
Aber auch von jungen Damen darf erwartet werden, die Verantwortung für ihr Leben selbst zu übernehmen.
Und jeder der jetzt sagen will: “Aber die Mädchen waren wahrscheinlich angetrunken und wollten doch nur mal mit dem Ferrari mitfahren!”
Tja, der Mann war auch angetrunken und wollte doch nur mal mit den Mädchen ausreiten!

Noch einmal, ich finde den Unfall traurig und unnötig, aber ein Opfer ist keine der drei Teilnehmer.

Armin

1 Kommentar:

  1. Bruno hat geschrieben:

    Einmal mehr bin ich schockiert von deiner Meinung und der offenherzigen Erleuterung.
    Einmal mehr teile ich – aufgrund der mir vorhandenen Kenntnisse der Situation – deine Meinung.

    … einmal mehr stelle ich fest … wir könnten Brüder sein!

Kommentar schreiben