Archive for the 'Menschen' Category

Wirre Menschen

Freitag, 04.09.2009, 8:02 | Alltag, Computer, Menschen | Armin

Interessant, dass man in Sekunden dutzende Gigabytes an Daten löschen kann, es aber um ein Vielfaches länger dauert, sie vom Backup wieder herzustellen…
Interessant, dass Benutzer leichtfertig löschen, der Informatiker aber nachher der Depp ist, wenn es eben eine Zeit dauert, die Daten wieder herzustellen…

Was fällt mir auch ein, leichtfertiges Löschen nicht zu verhindern… Vielleicht könnte Microsoft ja noch weiter Sicherheitswarnungen einbauen…
„Achtung, sie sind im Begriff, diese Dateien zu löschen!“
„Sind sie sicher, dass sie das tun wollen?“
„Ehrlich?“
„Haben sie das mit ihrem Administrator abgesprochen?“
Und wenn man immer auf Ja klickt, erstellt Windows zuerst noch eine Sicherungskopie…

Arme Welt

Donnerstag, 03.09.2009, 13:21 | Boulevard, Menschen, Politik | Armin

Es geht weiter bergab mit uns, nicht genug, dass wir uns für die Verhaftung eines Mannes entschuldigen, der sich nicht zu benehmen weiss.
Wer Angestellte schlägt (dafür wurde er übrigens auch schon eimal in Paris festgenommen) und mit 140km/h über die Champs-Elysée fährt, sollte erst einmal nachdenken, bevor er zu Papi rennt und weint.
Abgesehen davon, verstehe ich nicht, wieso sich überhaupt noch irgendwer umdreht wenn der Gaddafi kräht, schliesslich kam aus seinem Mund schon lange nichts schlaues mehr. Das wäre ja, als würden wir ernst nehmen was der Mörgeli zwischendurch fahren lässt…

Andererseits, ihr wisst, dass ich kein „In Afrika haben sie Hunger!“-Mensch bin, wundere ich mich über den Umgang mit Wasser. Natürlich haben wir Wasser im Überschuss, aber solange man am Morgen das ein Tag alte Wasser aus der Kaffeemaschine wegschüttet um frisches Wasser für den Kaffee zu benutzen, bin ich ja beinahe ein Grüner. („Nach Hause telefonieren…“)

die PandaMie

Freitag, 14.08.2009, 13:50 | Menschen, Politik | Armin

Ein Eintrag der doch schon ein paar Tage alt ist, den ich aber wohl ausversehen nicht veröffentlicht hatte…

In China wurde ein Pandamädchen geboren, die Mutter gibt ihr den Namen Mie.
Schon haben wir die Panda Mie.
So langweilig wie dieser (Pseudo-)Witz, so langweilig finde ich das ganze Getue um die Schweinegrippe inzwischen.
Doch die Profiteure dieser Krankheit sind nicht fern. Z.B. die Hersteller von Mundschutzmasken…

Hingegen haben die Miss Schweiz Kandidatinnen wiedereinmal ihren geistigen Zerfall zur Schau gestellt… Zwar erkannten sie Murmeltiere und den amtierenden Mister „wie auch immer er heisst“ Schweiz, doch läuteten weder bei Bundesrat Merz („Ist das der Blocher?“) oder dem Matterhorn die Glocken, doch weshalb auch, schliesslich haben sie ihre eigenen Glocken…
Eigentlich müsste ein „ordne die Bundesräte dem jeweiligen Portrait zu“-Spiel zum Auswahlverfahren zur Miss Schweiz gehören.
Doch wahrscheinlich hätten sie eher die Marke von Kleidern getragen von Prominenten auf dem roten Teppich richtig erkannt.

Einen Applaus erhält von mir der Luzerner SVPler René Kuhn, der es geschafft hat in zwei Sätzen seine Politikkarriere zu versauen.
Lustigerweise interessieren sich Emanzipationsfrauen mehr dafür, dass alles geschlechterunspezifische ausdrücklich in alle Richtungen geschlechterspezifisch ausgedrückt wird, anstatt sich um das zu kümmern, womit unsere Jugend aufwächst. So schaut die HipHop-Generation zwar täglich Videos in denen Frauen nur ein Stück Fleisch sind und dazu dienen, möglichst viel nackte Haut zu zeigen, aber wenigstens können sie jetzt zwischen Fleischer und Fleischinnen unterscheiden.

So, ich wünsche allen, die dies noch vor dem Wochenende erreicht ein schönes Wochenende und allen anderen frohe Ostern.

Lernresistenz

Dienstag, 06.01.2009, 9:53 | Menschen, Verkehr | Armin

Natürlich kann nicht jeder ein Meteorologe sein, deshalb gibt es dafür Spezialisten.
Aber dass es im Winter kalt ist und die Gebrüder Schnee und Eis vorbei kommen könnten, sollte doch jedem klar sein, der schon mehr als einen Winter erlebt hat. Doch anscheinend ist ein grosser Teil der Menschheit extrem lernresistent, denn jedes Jahr, wenn der erste Schnee fällt, erschrecken viele Autofahrer und anstatt spätestens dann die Winterpneus zu montieren, fährt man lieber mit den sommrigen Gummis weiter und das wenn möglich auch so, als ob Schnee und Eis gar nicht existieren würden.
Schlimm ist das nicht für die jeweiligen Fahrer, schliesslich dürfen die ihren Schaden selber zahlen.
Schlimm ist es nur für alle unbeteiligten die dadurch verletzt oder aufgehalten (Stau) werden, oder ebernfalls Sachschaden davon tragen.
Interessant wäre ein Feldversuch, in dem man einer Hälfte der schweizer Autofahrer regelmässig die Verkehrsmeldungen abspielen würde („… ist mit Schnee- und Eisesglätte zu rechnen…“ (wird ja nur fast alle 10 Minuten wiederholt…)) und der anderen Hälfte nicht. Denn ich frage mich, ob es Unterschiede in der Unfallstatistik der beiden Gruppen geben würde oder ob die Bevölkerung nicht nur lern- sondern auch hörresistent ist.

Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr, ohne Unfälle. Fahrt vorsichtig.

Grüne Männchen

Freitag, 21.11.2008, 18:48 | Menschen, Politik | Armin

Es gibt Menschen, die sehen aus, als ob sie häufiger einen Anzug tragen würden und dann gibt es Menschen, denen sieht man von weitem an, dass sie den Anzug nur anhaben, weil sie halt gerade einen Anzug tragen müssen.
Natürlicherweise sehen bürgerliche Politiker, weil sie vielfach auch Geschäftsmänner sind, eher so aus, als ob sie öfters Anzüge tragen würden, als linke oder grüne Politiker. Das war heute mein erster Einfall, als ich den Bundesratskandidaten der grünen sah: Grüne Männchen in der NZZ.

Im Gegensatz dazu, ein Anzugträger:
Anzugmännchen