Archive for April, 2011

irgendwie unfair

Donnerstag, 28.04.2011, 9:13 | Allerlei | Armin

Kürzlich war in Ruswil LU ein schwerer Unfall. Ein junger Mann und seine Freundin starben dabei.
Dies ist tragisch und auch aus meiner Sicht nicht lustig.

Lustig ist jedoch der Leserbrief den ein Blickleser dazu verfasst hat:

Ich bin selber aus der Region und sehr betroffen. Es ist sehr traurig und auch irgendwie ungerecht dass immer die jungen Raser betroffen sind.

Ich finde es auch ungerecht, dass immer die Fixer sich den goldenen Schuss setzen…

Belebter Blog

Montag, 11.04.2011, 13:57 | Gesundheit, Technologie | Armin

Liebe arminundivo.ch-Leser

Weil es trotz der, zwischendurch auch länger andauernden, Schreibschwäche immer noch Menschen gibt, die hier un- oder auch regelmässig vorbeilesen, habe ich euch eine tolle Ankündigung zu machen:
arminundivo.ch ist jetzt ein belebter Blog. Das heisst, ihr seht, schmeckt und fühlt natürlich beim Lesen keine Veränderung, ABER Leser berichten, dass sie sich nach der Lektüre des belebten arminundivo.ch Blogs besser fühlen. Ausserdem brauchen wir jetzt auch weniger Chlor und der Blog kalkt auch weniger. Dies wiederum hilft der Serverlaufzeit, sagt man.

Natürlich habe ich am Blog selber nichts geändert, ich habe nur einen belebten Blog daneben gestellt. Der gibt sein Wissen jetzt an den anderen weiter, wodurch dieser auch… Egal, schickt mir einfach eure Kreditkarteninformationen per Email.

Vielleicht geht es mir einfach zu gut, weil mein Kopf am Samstag mit Grander-Wasser (sehr interessanter Wiki-Artikel) gewaschen wurde, nach dieser Theorie müsste jetzt eigentlich meine Hirnflüssigkeit auch belebt sein, was zur Folge hätte, das mein Blut auch belebt wäre, schliesslich ist somit mein Urin auch belebt und seit meinen letzten Toilettengängen ist nun das Wasser in der halben Zentralschweiz belebt.
Vielleicht sollte man einmal das Kühlwasser von Fukushima grandern… oder gleich alle radioaktiven Abfälle… Wieso ist da noch keiner drauf gekommen?

Übrigens, eine meiner Lieblingsgerichtsentescheidungen:

Im Verfahren 4 R 1/06f urteilte das Oberlandesgericht Wien am 17. August 2006, dass die Bezeichnung „aus dem Esoterik-Milieu stammender, parawissenschaftlicher Unfug“ für Granderwasser sachlich begründet sei[…]

Aber, der Mensch braucht ja Dinge, an die er glauben kann, ohne sie zu verstehen.
Und wenigstens ist Grander-Wasser im Gegensatz zu Uriellas “Zaubertrank” nicht einfach gefährlich verunreinigt…

belebter Armin

Die armen Opfer

Dienstag, 05.04.2011, 10:24 | Alkohol, Boulevard, Menschen | Armin

Nur im Blick:
Zwei junge Frauen, knapp über 20 steigen bei einem 27 jährigen zumindest angetrunkenen (SollteNichtMehr-)Fahrer in einen teuren Sportwagen.
Alleine der Fakt, dass er angetrunken ist, sollte für die beiden Mädchen ein Warnsignal sein.
ABER sie drücken sich noch zu zweit auf einen Sitz, der (aha) eigentlich nur für eine Person gedacht wäre.
Für jeden Menschen bei gesundem Verstand, wäre dies der letzte Moment in dem er sagen müsste: “Stopp, ich steig aus, ich bin doch nicht lebensmüde.”
Doch sie sind freiwillig dort eingestiegen und haben das Risiko in Kauf genommen.
Trotzdem. Für den Blick sind sie Opfer, arme junge Mädchen, deren Leben von einem Ferrariraser zerstört wurde.
Mein Beileid für die Angehörigen, der Tod und die schweren Verletzungen, waren unnötig und natürlich ist dies schlimm für eine Familie.
Aber auch von jungen Damen darf erwartet werden, die Verantwortung für ihr Leben selbst zu übernehmen.
Und jeder der jetzt sagen will: “Aber die Mädchen waren wahrscheinlich angetrunken und wollten doch nur mal mit dem Ferrari mitfahren!”
Tja, der Mann war auch angetrunken und wollte doch nur mal mit den Mädchen ausreiten!

Noch einmal, ich finde den Unfall traurig und unnötig, aber ein Opfer ist keine der drei Teilnehmer.

Armin