Archive for the 'Alltag' Category

3 von 43 Wochen (oh mann… das kann dauern)

Samstag, 25.11.2006, 23:08 | Alltag, Armee(r) Armin | Armin

Schon ist die dritte von 43 Wochen vorbei und wir haben Fahrzeuge gefasst, das heisst… Schlüssel fassen, sämtliche Dinge durchkontrollieren und eine Liste ausfüllen ca. 5 mal unterschreiben und am Schluss alle Fahrzeuge schön parkieren (auf gleicher Höhe mit ca. gleichem Abstand… etc.) und die Woche geht weiter mit CPR Prüfung und Schiessprüfung in der KD Box (zwischen 30 und 15 Meter)… Wobei einer Kameraden mit CPR mehr Menschen umbringen könnte, als mit dem Sturmgewehr…
Die Zugsmoral sank allerdings extrem, als am Donnerstag beim AV unser Zugführer vor den falschen Zug stand. Gemerkt hat er dies erst, als er von seinen Kaderkameraden darauf aufmerksam gemacht wurde…
Doch der grösste Witz der Woche kam erst am Freitag, denn das Kader hat einen Beschluss gefasst.
So mussten wir bisher auf am Ende einer Erklärung auf die Floskel „Fragen?“ im Kollektiv mit „Keine!“ antworten. Rekruten die aber Fragen hatten, meldeten sich einfach und ihre Fragen wurden beantwortet.
Jetzt hat das Kader beschlossen, dass dies diskriminierend ist, denn durch das Kollektiv „Keine!“ würden die eingeschüchtert, die eigentlich eine Frage hätten, sich aber dann nicht mehr trauen, sie zu stellen…
Also gibt es neu, bei jedem „Fragen?“ ein 5-sekündiges Schweigen, bis der Vorgesetzte dann fest stellen kann: „Ich nehme an, keine!“.
Wieso immer noch das Kollektiv auf die Frage „Verstanden?“ – „Verstanden!“ sagen darf und dadurch niemand diskriminiert oder unterdrückt wird, bleibt unklar…
Am Dienstag hatten wir einen Marsch… nur 6 oder 7 Kilometer, aber meistens bergauf und es war halt doch ziemlich anstrengend.
Ausserdem werden wir anscheinend am Montag in einer Woche die Kaserne wechseln (wir und ein weiterer Zug), weil anscheinend irgend jemand gemerkt hat, dass 310 Leute ein bisschen viel sind für eine einzelne Kompanie…
Das heisst, wir steigen auf, von 1300 Metern über Meer auf 1600 Meter über Meer… Das ist super, da wir am Dienstag schon auf 1300 Metern Schnee hatten…
Aber man beschwert sich ja nicht.
Nächste Woche werde ich dann tatsächlich zum ersten Mal richtig fahren dürfen.
Und das Beste an der startenden Woche ist:
Einrücken erst am Dienstagabend…

Armin

Emails die ich nicht öffnen werde und technische Problemlösung im Geschlechterkampf

Dienstag, 17.10.2006, 15:03 | Alltag, Politik | Armin

Ein Betreff auf der Liste der Emails, die ich niemals öffnen werde:
– „Ein Riemen wie ein Pferd – es ist kein Gerücht“
Ich weiss auch nicht, wer solche Emails empfangen will, aber vielleicht bin ich auch einfach sexuell zu uninteressiert?

Übrigens habe ich mir überlegt, wie Männer und Frauen ihre Probleme mit technischen Geräten lösen…
Beispiel: Die Fernbedienung
Problem: Die Ferbedienung funktioniert schlecht
Lösung des Mannes:
1. fester Drücken (Gewalt hilft immer!)
2. Auf die Bedienung schlagen (hilft Gewalt nicht, hilft mehr Gewalt!)
3. Das Batteriefach öffnen, auspusten, die Batterien wieder einsetzen
4. Die Batterien auswechseln (kann ja nichts mehr anderes sein, wenn 1. – 3. nicht geholfen haben)
5. Die Fernbedienung aufschrauben, evt. wieder zusammensetzen und schlussendlich eine neue kaufen.
Lösung der Frau:
1. Das nächste männliche Wesen rufen

Das Selbe könnte man auf andere Geräte übertragen…

Armin

Faule Idioten!

Donnerstag, 05.10.2006, 18:35 | Alltag, Gesetzesanpassungen | Armin

Immer wieder interessant zu beobachten, was im Länderpark abgeht.
Da gibt es Menschen, die zu faul sind die 20-150 Meter vom Parkplatz ins Einkaufszentrum zu latschen, weshalb sie dann zu zweit einkaufen gehen und der eine im Auto wartet, welches direkt vor dem Eingang abgestellt wird.
Die, dessen Freunde nicht im Auto warten wollen, parkieren halt einfach auf dem Behindertenparkplatz (nicht auf dem behinderten Parkplatz) und gehen dann einkaufen.
Deshalb finde ich, die Bestrafung für ein unberechtigtes Parkieren auf dem Behindertenparkplatz sollte angepasst werden, und so sollte man jedem, der fälschlicherweise sein Auto auf einen dieser Parkplätze stellt für 2 Monate die Beine zusammenbinden und eingipsen, damit er die Beine solange nicht benutzen kann und auf einen Rollstuhl angewiesen ist.
Ausserdem sollte jeder, der mit mehr als 8 Artikel an die Expresskasse steht „Och, Expresskasse? Habe ich gar nicht gesehen!“ (Hallo! Es gibt ein riesiges Schild über der Expresskasse! Analphabet?), zu einem Lesekurs gezwungen werden (könnte ja tatsächlich analphabet sein…) und darf zusätzlich in den nächsten 26 Wochen pro Einkauf nur jeweils 8 Artikel kaufen.
Ebenfalls sollten Personen, welche immer ihren Zettel oder anderen Abfall im Einkaufswagen liegenlassen, ein Jahr lang nur noch mit einem Korb einkaufen dürfen.
Fertig jetzt, dies sollte reichen. Vielleicht findet sich ja jemand, der eine Volksinitiative ins Leben ruft.

Heiss!

Dienstag, 05.09.2006, 18:28 | Alltag, Armins BM Abschluss, Philosophie | Armin

Ja ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet, aber ich hatte schliesslich auch nicht viel Zeit… also eigentlich, Zeit schon, aber manchmal fehlte halt die Lust… und manchmal die Zeit und manchmal beides…

Die Woche startet gut, schliesslich haben doch die Feuerwehrherbstproben begonnen und am Montag durften wir unter anderem mit dem Wasserwerfer spielen arbeiten… (bis zu 60 Meter weit soll der spritzen können)

Die Schulwoche hingegen ist dämlich, gestern eine Recht-Prüfung und heute Mathematik. Morgen nichts, Donnerstag Aufsatz und wer weiss schon, was am Freitag ist…

Im Übrigen, weiss ich noch nicht, was ich zum Asylrecht stimmen soll, habe mich auch eigentlich noch so gut wie gar nicht informiert. Wer hilft mir?

Übrigens, die Woche ist noch jung und dauert noch ewig.
Es ist viel zu warm für September, also eigentlich heiss, auf jedenfall wenn man in einem Schulzimmer sitzen muss.

Lieber Petrus Thomas Bucheli
Mach doch bitte ein bisschen kühler, so 20° wären tip top, dafür dann ende September den ersten Schnee.

Armin

Erbrecht!

Freitag, 01.09.2006, 16:17 | Alltag, Armins BM Abschluss | Armin

Zum Titel später mehr, übrigens: Endlich Freitag!

Heute habe ich tatsächlich ein Mail erhalten, von „Peter Enis“ mit dem Betreff „Meine neusten Opfer“…
Ja der Herr P.Enis hat bestimmt ein hartes Leben…

Die Schulwoche beschliessen möchte ich mit dem Zitat eines Arbeitsblattes zum Thema Recht…
Es ging darum, dass ungeborene Kinder einen Anspruch auf Erbe haben (z.B. wenn der Vater während der Schwangerschaft stirbt), vorausgesetzt, das Kind wird lebendig geboren.
Kurz zusammen gefasst war es als:
„Erbrecht, wenn das Kind lebend geboren wird.“
Gefällt mir.
Jetzt beginnt also der anstrengende Teil meiner Woche, das Wochenende…
Armin

Übrigens: Tschau Ivo!